Die kurzfristige Auslandsverschuldung liegt auf Rekordniveau

0 31

Die Zentralbank der Republik Türkei (CBRT) hat eine kurzfristige Auslandsschuldenstatistik für den Zeitraum Februar 2024 veröffentlicht. Demnach belief sich der Bestand an kurzfristigen Auslandsschulden Ende Februar auf 173,6 Milliarden Dollar, was einem Rückgang von 0,9 Prozent gegenüber Ende 2023 entspricht. In diesem Zeitraum stieg der kurzfristige Auslandsschuldenbestand von Banken um 2,2 Prozent auf 69,9 Milliarden Dollar, während der kurzfristige Auslandsschuldenbestand anderer Abteilungen um 4,5 Prozent auf 57,7 Milliarden Dollar sank.

Die von Banken aus dem Ausland in Anspruch genommenen kurzfristigen Kredite stiegen im Vergleich zum Jahresende 2023 um 10,9 Prozent und erreichten 13,9 Milliarden Dollar. Die Deviseneinlagen von Nichtansässigen (ohne Banken) gingen um 4,4 Prozent auf 19,1 Milliarden Dollar zurück, und die Einlagen von Nichtansässigen Banken gingen um 1,9 Prozent auf 20,3 Milliarden Dollar zurück. Die TL-Einlagen von Nichtansässigen stiegen im Vergleich zum Ende des letzten Jahres um 9,2 Prozent und erreichten 16,5 Milliarden Dollar.

Im gleichen Zeitraum belief sich der Bestand an kurzfristigen Auslandsschulden auf dem Niveau von 227,5 Milliarden Dollar, basierend auf der Restlaufzeit, die anhand von Auslandsschuldendaten mit einer Restlaufzeit von einem Jahr oder weniger berechnet wurde, unabhängig von der ursprünglichen Laufzeit. Der 19,1 Milliarden US-Dollar teure Anteil der fraglichen Aktien bestand aus Schulden von Banken mit Sitz in der Türkei und ausländischen Zweigstellen und Tochtergesellschaften des privaten Sektors. Diese Zahl markierte einen neuen Rekord bei der kurzfristigen Auslandsverschuldung.

Bei der Bewertung auf Schuldnerbasis zeigte sich, dass der öffentliche Sektor einen Anteil von 22 Prozent am Gesamtbestand hatte, die Zentralbank hatte einen Anteil von 20,2 Prozent und der private Sektor hatte einen Anteil von 57,8 Prozent.

Die kurzfristigen Schulden des öffentlichen Sektors, der ausschließlich aus öffentlichen Banken besteht, stiegen im Vergleich zum Jahresende 2023 um 5,5 Prozent auf 36,4 Milliarden Dollar, und die kurzfristigen Auslandsschulden des privaten Sektors sanken um 3,3 Prozent auf 36,4 Milliarden Dollar 91,2 Milliarden Dollar.

In diesem Zeitraum verringerten sich die kurzfristigen Schulden gegenüber Finanzinstituten unter der Rubrik private Gläubiger im Vergleich zum Jahresende um 0,2 Prozent auf 95,4 Milliarden Dollar, während die Schulden gegenüber Nichtfinanzinstituten um 4,2 Prozent auf 74,4 Milliarden Dollar sanken .

Die kurzfristigen Anleiheemissionen, die sich Ende 2023 auf 1,6 Milliarden Dollar beliefen, erreichten Ende Februar 2024 3,3 Milliarden Dollar, und die kurzfristigen Schulden gegenüber offiziellen Gläubigern erreichten 500 Millionen Dollar.

Die Fremdwährungszusammensetzung des kurzfristigen Auslandsschuldenbestands bestand zu 51 Prozent aus Dollar, zu 22,2 Prozent aus Euro, zu 10,8 Prozent aus TL und zu 16 Prozent aus anderen Währungen.

T24

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.