Zum ersten Mal seit 11 Jahren: Explosionen auf der Sonnenoberfläche kündigen einen heftigen „geomagnetischen“ Sturm an

0 51

In der Erklärung der US-amerikanischen National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) wurde berichtet, dass aufgrund von Explosionen auf der Sonnenoberfläche zum ersten Mal seit 2005 ein „geomagnetischer Sturm“ dieser Intensität auftreten könnte.

„Ein schwerer (G4) geomagnetischer Sturm wird wahrscheinlich später am Tag auftreten und bis zum Wochenende andauern“, sagten NOAA und das US Space Weather Assertion Center in ihren Erklärungen. Seine Worte waren enthalten.

In der Erklärung hieß es, dass der genaue Zeitpunkt des geomagnetischen Sturms, dessen Auswirkungen voraussichtlich auf der Nordhalbkugel zu beobachten seien, noch nicht klar sei, und es wurde mitgeteilt, dass der Sturm bereits heute beginnen und „Satelliten beeinträchtigen könnte“. Kommunikations- und Energiesysteme.

Wissenschaftler erklärten, dass in den US-Bundesstaaten Alabama und Nordkalifornien Polarlichter beobachtet werden könnten, die aus dem betreffenden Sturm resultierten, und erinnerten damit an den schweren geomagnetischen Sturm, der sich 2005 auf der Sonnenoberfläche ereignete, und betonten, dass diese selten zu sehen seien.

Es wurde festgestellt, dass die Quelle des geomagnetischen Sturms, der durch Explosionen auf der Sonne verursacht wurde, ein „großer, komplexer Sonnenfleckenhaufen“ namens „Region 3664“ war und eine Fläche bedeckte, die 16-mal so groß wie die Erde war.

Vor möglichen Auswirkungen gewarnt

In der Stellungnahme der NOAA, die auf die möglichen Auswirkungen des sich der Erde nähernden Sturms aufmerksam machte, wurde darauf hingewiesen, dass „weit verbreitete Spannungskontrollprobleme auftreten könnten“ und „Reibungs-, Verfolgungs- und Orientierungsprobleme“ bei Satelliten im Orbit auftreten könnten.

Es wurde darauf hingewiesen, dass es aufgrund des betreffenden Sturms zu Störungen in den Satellitennavigationssystemen und den Frequenzen von Radioempfängern, zu Ausfällen kommen kann, die stundenlang andauern können oder dass einige Geräte möglicherweise überhaupt nicht funktionieren.

T24

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.