Rauchregulierung in Portugal: Der Verkauf von E-Zigaretten wird verboten, Raucherbereiche und der Verkauf von Zigaretten werden eingeschränkt

0 138

Portugal hat am Donnerstag ein Gesetz verabschiedet, das Vorschriften für Raucherbereiche einführt und den Verkauf von Zigaretten einschränkt, im Einklang mit seinem Plan, „bis 2040 eine Generation vom Tabak fernzuhalten“.

Laut den Nachrichten in Reuters entsprechend Ab 2025 dürfen nur noch konzessionierte Tabakläden und Lebensmittelgeschäfte am Flughafen Zigaretten und Tabakwaren verkaufen. Mit der Verordnung werden Tabakwaren nicht mehr in Bars, Restaurants, Verkaufsautomaten und Tankstellen verkauft.

Portugiesischer Gesundheitsminister Manuel Pizarro „Mit dieser Vereinbarung werden wir beginnen, die Erwachsenen von morgen zu schützen“, sagte er in einer Erklärung. habe die Begriffe verwendet.

Wenn die Verordnung vom Parlament angenommen wird; Ab dem 23. Oktober ist das Rauchen in öffentlichen Bereichen wie Schulen, Universitäten, Krankenhäusern, Fitnessstudios sowie in offenen Bereichen von Restaurants, Bars und Cafés verboten. Unternehmen mit ausreichender Isolierung dürfen bis 2030 „Raucherbereiche“ einrichten.

Im Einklang mit den Beschlüssen der Europäischen Union steht auch das in den letzten Jahren in der Türkei weit verbreitete Verbot aromatisierter elektronischer Zigaretten auf der Tagesordnung. Mit der Verordnung wird der rechtliche Status von „aromatisierten elektronischen Zigaretten“ dem von Tabak gleichgestellt. im BerichtEs wurde festgestellt, dass „aromatisierte elektronische Zigaretten sich schnell verbreiten“ und es wurde vorgeschlagen, diese Produkte zu verbieten.

Portugal gilt als eines der Länder Westeuropas, in dem Zigaretten am billigsten sind (ca. 5 Euro). Diejenigen, die argumentieren, dass niedrige Preise den Konsum steigern, schlagen eine zusätzliche Steuer auf die Zigarettenpreise vor.

Überlegungen kamen von Branchenvertretern wie Gastronomiebetrieben, Tankstellen und Marktbetreibern. Offizieller Name des Restaurantbetreiberverbandes PRO.VAR Daniel Serra,Er sagte, die Vereinbarung sei „schädlich für kleine Unternehmen“.

 

T24

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.