fbpx

Vor der israelischen Botschaft wurde ein Polizist mit einer Armbrust erschossen

0 51

T24 Auslandsnachrichten

Bei einem Angriff mit einer Armbrust vor der israelischen Botschaft in Belgrad, der Hauptstadt Serbiens, ist ein Polizist verletzt worden.

Innenminister Ivica Dacic, sagte Reportern, dass die Polizei den Angreifer später erschossen habe.

Es hieß, der Angreifer, bei dem es sich nach Angaben der Behörden um einen Serben handelte, habe den Polizisten mit einem Pfeil in den Nacken getroffen. Beamte, Offizier Milos JevremovicEr gab an, dass er operiert worden sei und sein Zustand gut sei.

Die Behörden stuften den Angriff als „terroristischen Akt“ ein.

Dacic sagte, der Angreifer habe sich mehrmals einem kleinen Gebäude vor der israelischen Botschaft genähert und Fragen zu einem Museum gestellt. Nach Angaben der serbischen Behörden wurde der Angreifer 1999 geboren Milos ZujovicEr erklärte, dass dies der Fall sei.

Das israelische Außenministerium gab an, dass die Botschaft zum Zeitpunkt des Vorfalls geschlossen war und keine Mitarbeiter verletzt wurden.

Serbiens Bedrohungsstufe wurde auf Rot angehoben und mehr Polizei wurde um potenzielle Ziele herum stationiert.

Dacic sagte, mehrere Personen seien als Vorsichtsmaßnahme festgenommen worden.

T24

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.