Belgien und die Niederlande verbieten den Verkauf von Zigaretten in Verkaufsautomaten und Supermärkten

0 31

Die Entscheidung der belgischen Regierung, die Zigarettenautomaten in der Lebensmittel- und Getränkeabteilung, wo junge Menschen schnell hinkommen, komplett zu entfernen, wurde vom Parlament gebilligt. Die belgische Bundesregierung, die strenge Maßnahmen gegen Zigaretten- und Tabakwerbung ergriff, verhängte auch Beschränkungen für Zigarettenautomaten.

Zigarettenautomaten werden außerhalb von Supermärkten verboten, so der neue Regierungsvorschlag, der vom Repräsentantenhaus gebilligt wurde. Gemäß der Verordnung, die nächstes Jahr nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt in Kraft tritt, werden Zigarettenautomaten nur noch im unsichtbaren Teil von Supermärkten aufgestellt und mit speziellen Münzen mit Altersbeschränkungen verwendet.

Die Verordnung zielt darauf ab, den Zugang zu Tabakwerken zu erschweren und die Durchsetzung des Verkaufsverbots für Zigaretten an Minderjährige zu erleichtern. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums stehen Zigarettenautomaten meist nachts, oft an Orten, die von Jugendlichen frequentiert werden.

Zwar werden „Altersbeschränkungsmünzen“ verwendet, die Personen unter 18 Jahren grundsätzlich den Kauf von Zigaretten an Automaten verbieten, Minderjährige können sich diese aber auch einfach besorgen. In Supermärkten sind Automaten vorerst erlaubt, da sie für den Verbraucher unsichtbar sind und eine Altersverifikation an der Kasse möglich ist.

Die Niederlande bereiten sich auf drastischere Maßnahmen vor

Die Niederlande hingegen erlauben erst ab 2032 den Verkauf von Zigaretten und anderen Tabakwaren in Tabakläden. Die niederländische Regierung wird den Verkauf von Zigaretten auf großen Märkten ab 2024 vollständig verbieten. Auch der Verkauf von Zigaretten und Tabakwaren über das Internet wird eingestellt.

Die Regierung wird auch die Anzahl der Bereiche reduzieren, in denen das Rauchen erlaubt ist. Ab 2025 soll das Rauchen auf Spiel- und Sportplätzen verboten werden. Bis 2030 wird der Zigarettenverkauf an Tankstellen und Lebensmittelgeschäften im Land fortgesetzt.

Nach Angaben des niederländischen öffentlich-rechtlichen Senders NOS wird nach diesem Datum schrittweise ein allgemeines Verkaufsverbot gelten. Ab 2032 sind Zigaretten laut Plan der Regierung nur noch in Tabakläden erhältlich. Nirgendwo anders werden Zigaretten verkauft. Die niederländische Regierung plant auch, die Preise für Zigaretten zu erhöhen.

Eine Packung Zigaretten, die derzeit durchschnittlich 8 Euro kostet, wird 2024 voraussichtlich um rund 1,5 Euro mehr wert sein. Mit der Erhöhung der Verbrauchsteuer auf Tabak will die Regierung immer mehr Menschen dazu bringen, mit dem Rauchen aufzuhören. Das Ziel der niederländischen Regierung ist es, bis 2040 eine Gesellschaft zu schaffen, in der keine jungen Menschen mit dem Rauchen beginnen.

T24

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.