Das Team der Vereinten Nationen begibt sich zum von Russland besetzten Kernkraftwerk Zaporozhye

0 51

T24 Auslandsnachrichten

Ein Team der Nuklearkontrollbehörde der Vereinten Nationen machte sich auf den Weg zum unter russischer Besatzung stehenden Kernkraftwerk Zaporozhye in der Ukraine.

Rafael Grossi, Vorsitzender der Internationalen Atomstreitkräfte-Organisation (IAEO), erklärte, dass die Gruppe in den kommenden Tagen in Europas größtem Kernkraftwerk eintreffen werde, das häufigen Angriffen ausgesetzt war.

„Wir müssen die Ordnung und Sicherheit der größten Nuklearanlage in der Ukraine und in Europa schützen“, sagte Grossi auf Twitter.

Die Konflikte um das AKW Saporischschja und die häufigen Angriffe auf das Kraftwerk selbst hatten in der internationalen Gemeinschaft Besorgnis darüber ausgelöst, dass es zu einer neuen nuklearen Katastrophe kommen könnte. Der ukrainische staatliche Energieversorger Energoatom hat kürzlich erklärt, dass im von Russland besetzten Kernkraftwerk Zaporozhye die Gefahr eines nuklearen Lecks besteht.

Russland und die Ukraine machen sich gegenseitig für die Anschläge verantwortlich.

Nachdem der russische Präsident Wladimir Putin vergangene Woche grünes Licht gegeben hatte, begannen die Verhandlungen für die Besichtigung des größten Kernkraftwerks Europas durch die Internationale Atomenergiebehörde.

In den ersten Kriegstagen beschlagnahmte Russland das Kernkraftwerk Saporischschja auf dem Territorium der Ukraine. Ukrainische Ingenieure arbeiten weiterhin im Kraftwerk unter russischer Kontrolle.

T24

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.