Istanbul-Kundgebung alevitischer NGOs: Wir werden keine Aleviten des Staates sein und das Präsidium für religiöse Angelegenheiten abschaffen

0 70

Alevitische Nichtregierungsorganisationen organisierten am Kadıköy-Pier in Istanbul eine Kundgebung zum Thema „Weltliche Bildung, menschliches Leben, demokratische Türkei“. In der Erklärung heißt es: „Sie bieten unseren Großvätern Bestechungsgelder unter dem Namen Gehalt an, indem sie die Aleviten-Bektaschi-Kultur- und Cemevi-Präsidentschaft gründen, die dem Ministerium für Kultur und Tourismus angegliedert ist.“ Wir erkennen oder akzeptieren diese Präsidentschaft nicht, die zur Assimilationsbasis der Regierung geworden ist. Wir werden keine Aleviten des Staates sein. „Wir werden unsere Großväter nicht zu Regierungsbeamten machen“, hieß es.

Alevitische Nichtregierungsorganisationen organisierten heute eine Kundgebung vor dem Kadıköy-Pier in Istanbul unter dem Motto „Weltliche Bildung, menschliches Leben, demokratische Türkei“. Der Ko-Vorsitzende der HEDEP nahm an der Kundgebung teil, an der viele Institutionen, Organisationen, Verbände, Nichtregierungsorganisationen und Vertreter politischer Parteien teilnahmen. Tülay Hatimoğulları, Stellvertretender CHP-Generalleiter, verantwortlich für das Ministerium für nationale Bildung Suat Özçağdaşund CHP-Provinzleiter Istanbul Özgür Çelikhaben auch teilgenommen.

„Wir werden das Land nicht Rassisten, religiösen Menschen, Dieben und Scharia-Anhängern wie Ihnen überlassen.“

Vorsitzender der Aleviten-Bektaschi-Föderation, der nach dem Vortrag der Volkslieder sprach. Mustafa Aslan „Die Ländereien dieses Landes, der Republik, sind für uns teuer und wertvoll. Wir haben ein Problem mit dieser Republik. „Das ist die Demokratisierung dieser Republik“, sagte er. Als Antwort auf diejenigen, die sagen, dass Aleviten das Land spalten wollen, sagte Aslan: „Kommen Sie weiter. Dieses Land gehört uns. Wir werden es nicht Rassisten, religiösen Menschen, Dieben und Scharia-Anhängern wie Ihnen überlassen. „Wir arbeiten für die Demokratisierung dieses Landes“, sagte er.

Die gemeinsame Erklärung wurde vom Generalleiter der Aleviten-Kulturvereine abgegeben. Seher Şengünlü Yılmazund Präsident der Kulturvereinigung Pir Sultan Abdal Cuma ErçeLies es.

In der von Anka übermittelten und an die breite Öffentlichkeit gerichteten Erklärung heißt es:

„Wir beugen uns nicht dem Druck der AKP-MHP-Regierung, der monistischen und leugnenden Regierung.“

Unser Ruf nach säkularer Bildung, menschenwürdigem Leben und einer demokratischen Türkei ist unser hundert Jahre alter Ruf, der aus unseren Herzen strömt, nach dem wir Aleviten uns gesehnt haben und für den wir unzählige Preise bezahlt haben. Kommt meine Lieben, lasst uns zusammenkommen für ein menschenwürdiges Leben in einem säkularen und demokratischen Land, lasst uns die Rechte der Armen durchsetzen, ihr seid unserem Ruf gefolgt und seid ein Wegweiser für die Aleviten geworden, die heute 72 Nationen mit einem einzigen bösen Blick betrachten. Ihr habt euch mit uns vereint, wir haben unsere Herzen mit euch vereint, unsere lieben Freunde. Gern geschehen, Leute. Heute sind wir gemeinsam hier, um gegen diejenigen zu protestieren, die das Land regieren und Millionen zu Hunger, Elend und Arbeitslosigkeit verurteilen, gegen diejenigen, die die Gesellschaft polarisieren, die Menschen spalten, gegen Leugner und Assimilationisten. Wir schreien nach Einheit, Solidarität, Brüderlichkeit und Frieden. Als diejenigen, die aufgrund ihres Glaubens, ihrer Identität, ihrer sexuellen Orientierung und ihrer politischen Ansichten an den Rand gedrängt werden, beugen wir uns nicht dem Druck der AKP-MHP-Regierung und der monistischen und leugnenden politischen Macht und erklären noch einmal, dass wir uns dem nicht ergeben werden die Dunkelheit.

„Unser Land verwandelt sich rasch in ein Land des Nahen Ostens“

Wir stehen Schulter an Schulter. Wir haben Recht gegen Unterdrückung, Tyrannei, Bigotterie, Reaktion, Scharia, rassistische Politik und Faschismus. Wir können die monistische, aufdringliche, bigotte und leugnende Politik der AKP und ihrer rassistisch-faschistischen Partner nur stoppen, indem wir Seite an Seite stehen. Wir haben keine andere Lösung, als gemeinsam gegen diese Mentalität zu kämpfen, die unser Land in die Dunkelheit zieht. Unser Land ist von allen Seiten blockiert. Unsere Umgebung, insbesondere Syrien, befindet sich mitten im Kriegsring. Unser Land verwandelt sich rasch in ein Land des Nahen Ostens.

Das arme und unterdrückte palästinensische Volk trägt die Last und den Schmerz des anhaltenden Krieges zwischen dem imperialistischen israelischen Zionismus und der reaktionären und die Scharia unterstützenden Hamas. Der ehrenvolle Freiheitskampf des palästinensischen Volkes wurde von diesen beiden reaktionären Kräften überschattet. Wir Aleviten stehen an der Seite der Unterdrückten und gegen den Unterdrücker, ohne jedes Aber und Aber, wo auch immer wir auf der Welt sind. Aus diesem Grund fordern wir ein schnellstmögliches Ende des schmutzigen Krieges in palästinensischen Gebieten. Wir fordern die Regionalregierungen, die den Tod von Kindern, Frauen, also den Unterdrückten, beobachten und die Israel verbal verurteilen, aber alle möglichen militärischen und wirtschaftlichen Abkommen mit ihm aufrechterhalten, auf, ihre heroischen Reden aufzugeben und ihren Dienst wieder aufzunehmen .

„Wer in Syrien Kriegsverbrechen begangen hat, kann den Frieden im Nahen Osten nicht herbeiführen.“

Diejenigen, die in Syrien Kriegsverbrechen begangen haben, können den Frieden im Nahen Osten nicht herbeiführen. Wir Aleviten verhalten uns nicht heuchlerisch, applaudieren Syrien und beklagen Gaza. Wir sagen weiterhin: „Nein zum Krieg, jetzt schnell Frieden.“ Heute schreien wir wieder einmal von diesem Platz aus. Es lebe der Frieden, anhaltender Frieden.

„Mit dem Finger auf Anwälte zu wedeln ist Coupismus“

Die politische Macht, die in Krieg und Stillstand verharrt, ignoriert den Willen des Volkes, indem sie durch die Stimmen des Volkes gewählte Gemeindeverwalter ernennt und ihre Parlamentsmitglieder im Gefängnis hält. Unser Bruder hat mit dem Verständnis den Madımak-Fall, einen der häufigsten Fehler gegen die Menschheit, beendet und die Mörder von 33 unserer Leben befreit. Hrant Dink Die Mentalität, die Mörder von Frauen, Frauenfeinden, Kinderschändern, Mafiaführern und Drogenbaronen freilässt und Revolutionäre, Sozialisten, Intellektuelle und Journalisten zu Unrecht und unrechtmäßig unter harten Isolationsbedingungen in Gefängnissen einsperrt, ist dieselbe Mentalität. Sich nicht einmal an die antidemokratische Verfassung vom 12. September zu halten, die Entscheidungen des Verfassungsgerichts nicht anzuerkennen und mit dem Finger auf Anwälte zu zeigen, ist Coupismus.

„Sie bieten unseren Großvätern Bestechungsgelder im Namen des Gehalts an“

Die politische Macht verkauft unsere Berge, Ebenen, Flüsse und sogar den wehenden Wind, Parzelle für Parzelle. Sie usurpieren erneut alevitische Siedlungen, indem sie sich hinter Gesetzen und Vorschriften verstecken. Stadtteile, die in den Rahmen der Stadtumgestaltung fallen, werden durch rechtswidrige Verordnungen als Reservegebiete geplündert. Wir werden sie nicht zulassen. Wir werden weiterhin unsere Lebensräume, unsere Bäche, unsere Flüsse, unsere Berge und unsere Steine ​​schützen. Sie verurteilen die Zukunft unserer Kinder mit ÇEDES und ähnlichen Projekten, die Freiheit der Frauen mit einer sexistischen und schariaistischen Belagerung, den Schweiß der Arbeiter mit einem System des Raubes und der Ausbeutung und Millionen junger Menschen zur Arbeitslosigkeit mit einer Politik der Religion und des Glaubens die unteren und Gasthöfe und Bäder für die oberen. Wir, Aleviten, schreien von hier aus zusammen mit unseren Freunden. Wir werden den Faschismus nicht zulassen. Wir werden uns der Dunkelheit nicht ergeben.

Durch die Einrichtung der Aleviten-Bektaschi-Kultur und der Cemevi-Präsidentschaft unter dem Ministerium für Kultur und Tourismus bieten sie unseren Großvätern Bestechungsgelder unter dem Namen Gehalt an. Wir erkennen oder akzeptieren diese Präsidentschaft nicht, die zur Assimilationsbasis der Regierung geworden ist. Wir werden keine Aleviten des Staates sein. Wir werden unsere Großväter nicht zu Dienern der Regierung machen. Wir akzeptieren Ihre ablehnende, leugnende und assimilierende Politik, Ihr reaktionäres, rassistisches, monistisches und religiöses Bildungssystem nicht und werden gemeinsam diese Angriffe abwehren. Wir werden unsere Bemühungen um eine säkulare, demokratische, wissenschaftliche, freie und muttersprachliche Bildung niemals aufgeben.

„Abschaffung der Präsidentschaft für religiöse Angelegenheiten“

Sie unterdrücken unsere Kinder. Abschaffung des obligatorischen Religionsunterrichts. Sie übertragen den Schweiß und die Wünsche unseres Landes und unseres Volkes auf religiöse Institutionen, das Präsidium für religiöse Angelegenheiten, religiöse Gemeinschaften und Sekten. Abschaffung der Präsidentschaft für religiöse Angelegenheiten, die zum größten Hindernis für Wissenschaft und Aufklärung geworden ist. Übergeben Sie unsere Derwischlogen, Stiftungen und Kultstätten, die Sie von den Aleviten usurpiert haben, an ihre wahren Besitzer, die Aleviten. Diese Schande reicht dir jetzt. Verwandeln Sie das Madımak Hotel in ein „Museum der Schande“ und stellen Sie sich allen Massakern. Djem ist unser Ort der Anbetung, Cemevi sind unser Ort der Anbetung, Punkt. Schützen Sie unsere Cemevi und unseren Glauben verfassungsmäßig. Beenden Sie sofort die Präsidentschaft der Aleviten-Bektaschi-Kultur und der Cemevi. Wir rufen erneut unsere Forderung nach gleichen Bürgerrechten hervor, die wir seit Jahren anstreben und die unsere wertvollste Forderung ist.

„Wir können die Unterdrückung der AKP-MHP-Mitgliedsorganisation nicht zu Ende zählen“

Wir fordern die Regierung auf, alle von der Türkei unterzeichneten internationalen Verträge einzuhalten und umzusetzen, insbesondere die Istanbul-Konvention und die Kinderrechtskonvention, und wir fordern das Parlament auf, hinter ihrer Unterzeichnung zu stehen. Wir können die Unterdrückung der AKP-MHP-Mitgliedsorganisation nicht zu Ende zählen. Wir schreien noch einmal von hier aus. Wir werden uns der Unterdrückung nicht beugen, wir werden dem Unterdrücker nicht die Treue schwören. Wir werden unseren Kampf für Gerechtigkeit und Wahrheit und unser Ideal einer säkularen demokratischen Republik nicht aufgeben. Wie alle marginalisierten Völker im ersten Jahrhundert der Republik werden wir zusammenkommen, Seite an Seite kämpfen und dieses Land gemeinsam befreien. Dies verkünden wir heute noch einmal auf diesem Platz. Die Erlösung liegt in unseren eigenen Armen. Wir sagen: „Es gibt keine Erlösung allein, weder alle zusammen noch keiner von uns.“ „Unsere Verantwortung ist groß, unsere Last ist schwer, aber unsere Hoffnung ist endlos.“

T24

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.