fbpx

Psychologen wollen ein Berufsrecht

0 161

Der türkische Psychologenverband (TPD), der umfassendste Berufsverband von Psychologen, fordert die Verabschiedung eines Berufsgesetzes vor der 34. ordentlichen Generalversammlung, die am 29. Juni in Ankara stattfinden wird.

Während sich die Türkische Psychologenvereinigung ihrem 50-jährigen Jubiläum nähert, hat Prof., der zwei Amtszeiten lang als Präsident der Vereinigung fungierte, die Gelegenheit genutzt. DR. Gökhan Malkoc, wies darauf hin, dass es trotz jahrelanger Bemühungen immer noch keinen Berufsartikel gibt, und betonte, dass der Kongress wichtig sei, damit diese Stimme gehört werde.

Malkoç erklärte, dass die Verabschiedung des Berufsgesetzes wichtig sei, um der Öffentlichkeit genaue Informationen zur Verfügung zu stellen, und sagte:

„Da das Interesse an der psychologischen Wissenschaft und dem Beruf des Psychologen in den letzten Jahren zugenommen hat, schließen wir jedes Jahr Tausende von Absolventen ab. Wir haben Zehntausende von Psychologen, die versuchen, ihren Beruf mit ethischem Bewusstsein und Engagement auszuüben. Unsere Kollegen dienen nicht nur.“ An den Arbeitsplätzen, mit denen sie verbunden sind, arbeiten sie aber auch bereitwillig und fleißig in Katastrophengebieten. Allerdings sind sowohl unsere Kollegen, die in öffentlichen Einrichtungen als auch im privaten Sektor arbeiten, zahlreichen Rechtsverletzungen ausgesetzt. Darüber hinaus untergraben ungültige Psychologen das Vertrauen in unseren Bereich eine ernsthafte Bedrohung für die öffentliche Gesundheit.

Auf Fernsehsendern und in sozialen Medien werden unwissenschaftliche Informationen verbreitet; Viele Teile der Bevölkerung werden materiell und moralisch ausgebeutet.

Diese Probleme ergeben sich aus der Tatsache, dass wir noch kein Berufsrecht und keine Berufskammer haben.

„Wenn der Beruf nachhaltiger wird und wir fokussierter werden, werden die Rechte sowohl der Psychologen als auch der Leistungsempfänger geschützt.“

Prof. lud Psychologen vor der 34. Ordentlichen Generalversammlung ein. Malkoc“ Die einzige Voraussetzung für die Verabschiedung des Gesetzes besteht darin, dass sich Tausende von Psychologieabsolventen zusammenschließen und innerhalb unserer Vereinigung an die Macht kommen. Aus diesem Grund lade ich unsere Kollegen ein, Mitglied unseres Vereins zu werden und an dieser Macht teilzuhaben, an der Generalversammlung teilzunehmen und ihr Stimm- und Rederecht zu nutzen.“sagte.

 

T24

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.