Durch das Geräusch verstört, wurde die Dame wegen des Verdachts festgenommen, ihre Mitbewohnerin habe ihr Beatmungsgerät abgeschaltet

0 38

T24 Auslandsnachrichten

Eine 72-jährige Frau in Deutschland wurde unter dem Vorwurf festgenommen, die Patientin, mit der sie sich das Zimmer im Krankenhaus teilte, habe ihr Atemgerät zweimal abgeschaltet, weil sie „durch das Geräusch gestört“ worden sei.

Die 72-jährige Frau wurde Berichten zufolge am Dienstag wegen des Verdachts des „versuchten Mordes“ in einem Krankenhaus in Mannheim festgenommen.

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft schaltete der Verdächtige das Atemgerät der Person ab, die er im selben Zimmer des Krankenhauses aufhielt. Es wurde angegeben, dass der Verdächtige, nachdem er vom Krankenhauspersonal gewarnt worden war, dass das Atemgerät für das Überleben seines Mitbewohners zu wertvoll sei, das Atemgerät in der Nacht wieder abgeschaltet habe.

Es wurde festgestellt, dass der 79-jährige Patient, dessen Beatmungsgerät abgeschaltet war, reanimiert werden sollte. Die Behörden berichteten, dass der Patient derzeit nicht lebensbedrohlich sei, sich aber weiterhin auf der Intensivstation befinde.

Es wurde erklärt, dass der Verdächtige, der am Mittwoch einem Richter vorgeführt wurde, bis zu den Ermittlungen in Haft bleiben wird.

T24

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.