Als Antwort auf die Fragen von 11 Autoren und Journalisten aus Deutschland, Demirtaş bis Günter Wallraff: Sie sind einer der Gründe, warum ich inhaftiert bin und Tolstoi, Marx, Balzac, Ahmedê Xanî, Lenin, Che, Dickens, Nazım Hikmet, Ahmed Arif!

0 17

Seit November 2016 ehemaliger Ko-Generalleiter der HDP im Gefängnis Typ F in Edirne Selahattin demirtaşDeutscher Sender Westdeutscher Rundfunk COSMOEr beantwortete die Fragen von 11 Autoren und Journalisten aus Deutschland.

Direktor Fatih Akin, Schriftsteller Günter Wallraffund Navid Kermani, Journalisten Can Dündar, Fulya Cansen, Frederike Geerdink, Sven Lorig, Dunja Hayali, Gor Yeranyan, Mark Lowen, Hasnain Kazim, Nadja Kriewaldund ehemaliger Amedspor-Spieler Deniz Cash Demirtaş beantwortete die Tagesordnung und Fragen von . Marx, Balzac, Ahmedê Xanî, Lenin, Che, Dickens, Nazim Hikmet, Ahmed Arif!“ sagte.

Die an Demirtaş gestellten Fragen und ihre Antworten sind in der folgenden Form:

„Die Flüchtlinge, die Sie hassen, haben ein Recht auf Ihre halbgaren Steaks und einige Ihrer Weine, die Sie gerne trinken.“

Nadja Kriewaldn-tv Programmproduzent und Moderator :

Liebe Demirtaş, ich bin Nadja Kriewald, Moderatorin des deutschen Nachrichtensenders n-tv. Ich hatte 2015 ein Vorstellungsgespräch mit Ihnen. Die größte Angst Europas, insbesondere Deutschlands, ist, dass die Türkei die Türen öffnet. Das Flüchtlingsproblem ist trotz des Abkommens mit der Türkei immer noch nicht gelöst. Wie sollte es deiner Meinung nach gelöst werden?

Demirtas:

Hallo liebe Nadja,

Als Menschenrechtsanwalt und Politiker, der sich zutiefst der Demokratie verschrieben hat, möchte ich zunächst auf die Konzeptualisierung des Problems eingehen. Die Definition des „Flüchtlingsproblems“ ist ein weit verbreitetes Missverständnis, unabhängig von den Absichten vieler Menschen, einschließlich Ihnen. Auch Konzeptualisierungen wie „Kurdenproblem“, „Frauenproblem“, „Armenenproblem“ sind fehlerhaft. Denn diese Art der Benennung beschreibt das Subjekt, das Opfer des Problems ist, als wäre es das Problem selbst. Kann man zum Beispiel das Problem und die Zerstörung durch den Nazi-Rassismus das „deutsche Problem“ nennen? Oder kann sie als „Judenfrage“ konzeptualisiert werden? Natürlich nicht. Daher heißt das Problem nicht „Flüchtlingsproblem“, sondern „Vertreibung“. Eine solche Beschreibung des Problems erleichtert es uns, eine realistischere und gerechtere Perspektive auf die Ursachen und Analysen ihres Leidens zu vertreten.

Lassen Sie uns in dieser Einstiegsachse immer gemeinsam fragen; Wer hat wen gewaltsam vertrieben und warum? Jeder europäische, kanadische, amerikanische oder türkische Bürger sollte sich, seiner Regierung, seinem Staat diese Frage stellen und der Wahrheit ins Auge sehen und eine faire Antwort geben.

Ja, ganz Europa, einschließlich Deutschland, Zweiter Weltkrieg. Nach den Zerstörungen durch den Zweiten Weltkrieg stand es mit großer Anstrengung wieder und stärker auf. Das ist natürlich eine bewundernswerte Leistung. Es erfüllt die Menschen in Europa mit Stolz, aus eigener Kraft und Anstrengung ein neues Europa aufzubauen. Das liegt mir am Herzen und ich finde es sehr sinnvoll. Darauf ist sicher jeder Europäer stolz und rühmt sich zu Recht. Hier gibt es kein Problem, und ich denke, sie haben Recht. Aber ist sich jeder Europäer der Tatsache bewusst, dass der moderne Bau der Städte, in denen er lebt, die Tatsache, dass das Pro-Kopf-Einkommen über dem Weltdurchschnitt liegt und dass er die Chance hat, in Sicherheit zu leben, der Zerstörung zu verdanken ist? und Ausbeutung anderer Gesellschaften und anderer Regionen? Während die Menschen in Europa die Möglichkeit hatten, mit den Einnahmen aus den in Europa hergestellten und in die ganze Welt verkauften Waffen in den Schnellzug einzusteigen, verloren die Völker in der Region, in der diese Waffen verkauft wurden, Millionen von Leben, ohne auch nur einen Sarg zu finden betreten. Oder während die Minen und oberirdischen Reichtümer Afrikas, des Nahen Ostens und Asiens von europäischen Unternehmen im zeitgenössischen Kolonialismus geplündert wurden, hungerten die Völker dieser Geographie, während die Menschen in Europa Rot- oder Weißwein als Medium wählten. gekochte Steaks in glitzernden Restaurants, sie waren in Eile.

Lassen Sie es mich nicht verlängern, die räuberischen Kolonialpraktiken der letzten 300 Jahre und der neoliberale Kolonialismus der letzten 70 Jahre haben einige Teile der Welt in eine Verwüstung verwandelt, während sie andere in eine Geographie des Wohlstands verwandelt haben. Nun kommen jene Flüchtlinge, die manche als Problem, Bedrohung und Gefahr ansehen, angewidert und verängstigt nach Europa, in die USA und nach Kanada, nachdem ihnen 300 Jahre lang ihre Waren gestohlen wurden. Diese angeekelten Flüchtlinge haben einen Anteil an dem Schnellzug, in dem du fährst, die Flüchtlinge, die du hasst, haben ein Recht auf deine halbgaren Steaks und etwas von deinem Wein, den du gerne trinkst.

Ist es die Lösung? Es ist ganz einfach, entweder Sie teilen Ihre Schnellzüge, Ihre Steaks und Ihre Weine mit den Partnern dieser Güter, nämlich den Flüchtlingen, oder Sie geben das, was Sie ihnen 300 Jahre lang gestohlen haben, in ihre Länder zurück und helfen ihnen mit ganzem Herzen beim Aufbau demokratische Verwaltungen und eine wohlhabende Gesellschaft in ihrem eigenen Land und ermutigen sie, in ihre Länder zurückzukehren. Das wäre die fairste Einladung, die ich an die europäischen Staaten und Regierungen richten werde.

Alle anderen Suchen nach Analyse sind ausschließend, marginalisierend, verletzend und vorübergehend. Tatsächlich sehen alle europäischen Regierungen, einschließlich der Erdogan-Regierung, Flüchtlinge als politisches Verhandlungs- und Erpressungsobjekt und behandeln sie als Sicherheitsproblem. Es stellt sich heraus, dass die von Flüchtlingen erlebte Tragödie historisch und ein Problem der Gerechtigkeit und Gleichberechtigung ist. Dafür sollten die europäischen Demokraten angesichts der Anti-Flüchtlingspolitik in ihren eigenen Gesellschaften für universelle Gerechtigkeit und Gleichheit eintreten und sich grundsätzlich gegen eine globale Ausbeutungspolitik stellen. Ansonsten gibt es keinen Grund zu sagen, warum sie die Wohnungen anderer Leute zerstörten und dann in unsere Wohnung flüchteten.

„Enthüllen Sie die Heuchelei Ihrer eigenen Regierungen“

Navid Kermani,Deutscher Schriftsteller iranischer Abstammung:

Ich habe zwei Fragen an Sie. Erstens, glauben Sie noch an Europa? Was bedeutet Europa als Konzept für Sie? Die zweite Frage lautet: Was können wir Europäer tun, um zu den Freiheitsbemühungen in der Türkei beizutragen und ihnen zu helfen? Was kann die Europäische Union in dieser Frage tun?

Demirtas:

Hallo lieber Navid, bei der Beantwortung von Nadja in der ersten Frage verspürte ich das Bedürfnis, breite und lange Erklärungen abzugeben, damit es mir leichter fällt, die nächsten Fragen zu beantworten.

Lassen Sie es jetzt nicht so erscheinen, als hätte ich ein europäisches Profil beschrieben, das verdammt sein sollte, wenn Sie sich die vorherige Antwort ansehen. Indem sie Lehren aus der Geschichte zog, schuf die europäische Moderne mit einem Durchbruch in der Aufklärung auch Hoffnung für die Menschheit. Es gelang ihm, sich in Wissenschaft, Kunst, Literatur, Menschenrechten, Demokratie, Urbanisierung und dergleichen durchzusetzen. All dies und mehr sind die gemeinsame Errungenschaft der Menschheit. Wie ein zusammengesetztes Schiff erreichte Europa diese Entwicklung jedoch teilweise durch die Zerstörung und Ausbeutung der ärmeren Regionen der Welt. Während die Container in einem Teil der Welt voll waren, waren die Container in einem anderen Teil der Welt leer. In diesem Zustand war Europa schon immer selbstdemokratisch und libertär. Als junger Anwalt habe ich zum Beispiel von vielen europäischen NGOs Schulungen zum Thema Flüchtlingsrechte erhalten. Mit anderen Worten, die Europäer lehrten uns die Rechte und das Gesetz von Flüchtlingen. Als die Flüchtlinge jedoch die europäische Grenze erreichten, begannen die Europäer, die uns diese Schulungen gaben, die Flüchtlinge in den dunklen Gewässern des Mittelmeers zu begraben. Die griechische Regierung ist 10 km von dem Gefängnis entfernt, in dem ich derzeit festgehalten werde, und jeden Tag schlagen sie Flüchtlinge, foltern sie, rauben sie aus, konfiszieren ihr Geld und drängen sie gegen die Türkei. Leider ist das Gefängnis, in dem ich mich befinde, voll von Opfern, die in dieser Form in die Türkei abgeschoben und hier festgenommen wurden. Eins-zu-eins Europa hat durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eine Entscheidung wegen schwerer Verletzung und Freilassung gegen mich gefällt, und die türkische Regierung hat erklärt, dass sie diese Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte nicht anerkennt. Wenn Sie an Erdogans Stelle wären, würden Sie dieses europäische Gesetz berücksichtigen? Erdogan nimmt es auch nicht ernst.

Ich glaube nicht an Europa, sondern an die Völker, politischen Gruppen und Einzelpersonen, die in Europa Widerstand leisten.

Wenn Sie etwas für mich und für uns tun wollen, enthüllen Sie die Heuchelei Ihrer eigenen Regierungen, stellen Sie sich gegen ihre Ausbeutungspolitik. Setzen Sie bei jeder Gelegenheit Handschläge mit einem Autoritären wie Erdogan aus, um über Flüchtlinge zu verhandeln. Sie können uns nicht retten, wir können Sie nicht retten. Aber wir können zusammenarbeiten und gemeinsam durchkommen. Also immer zusammen oder gar nicht!

„Expliziter oder impliziter Rassismus verschwindet nicht von selbst“

Fatih Akin,Direktor :

„Herr Selahattin Demirtaş. Zunächst einmal gute Besserung. Ich habe zwei Fragen an Sie. In der türkischen Gesellschaft gibt es eine erhebliche Menge an Rassismus gegen das kurdische Volk. Sie wissen das. Rassismus wird nicht aufgezeichnet, sondern ist es etwas, das in der Gesellschaft vorkommt, in der Mehrheit, das sehe ich auch in meiner eigenen Familie, ich lebe.

Da es in meiner eigenen Familie vorkommt, denke ich, dass Rassismus ein Überzeugungsproblem ist. Damit ich sie überzeugen kann… Meine Frage ist, was wäre Ihre Strategie gegen Rassismus gegenüber den Kurden? Wie können wir Rassisten überzeugen? Die zweite ist eine individuelle Frage. Sie sind jetzt ein Gefangener, wie kann ich Ihnen als Fatih Akın individuell helfen?

Demirtas:

Hallo lieber Fatih, es ist sehr schön, sich mit einem Regisseur zu unterhalten, den ich liebe, auch durch ein Interview. Ich denke, Rassismus ist eine Frage des Bewusstseins. Die Sensibilisierung der Gesellschaft gegen Rassismus ist jedoch nicht nur mit der Aufklärung in den Schulen möglich. Es sollte eine vollständig demokratische Verwaltung, eine transparente, rechenschaftspflichtige Regierung und einen Staat, eine ideologiefreie Bildung, eine gut funktionierende Justiz und ein Justizsystem, eine gerechte Einkommensverteilung, freie Pressemedien und vor allem eine Auseinandersetzung mit der Vergangenheit geben. Andernfalls wird offener oder verdeckter Rassismus nicht von Amts wegen verschwinden. Wir bemühen uns auch um diese.

Wie Sie uns helfen können, machen Sie weiterhin gute Filme, Fatih, machen Sie gute Filme über soziale Probleme, unsere bittere Realität und Analysen. Das ist Ihr Job, und Sie erledigen Ihren Job sehr bequem. Eigentlich wäre alles schöner, wenn alle ihre Arbeit gut machen würden.

„Egal was sie tun, ich gebe nicht auf, ich bitte nicht um Vergebung für die Worte, die ich nicht begangen habe“

Sven Lorig,ARD-Server :

Ich frage als Vater von drei Kindern. Wie wecken Sie Hoffnung in Ihren Kindern, die Sie im Gefängnis besuchen?

In meiner Jugend hätte ich mir nicht vorstellen können, dass Ost und West meiner geteilten Heimat Deutschland eines Tages in Frieden leben würden. Dann fiel die Mauer und seitdem sind wir ein friedliches Deutschland. Glauben Sie auch, dass es eines Tages Frieden zwischen Türken und Kurden geben wird?

Demirtas:

Hallo Sven, ich habe morgens von den Bildschirmen gehört, dass du Hoffnung und Freude in ganz Deutschland verbreitest. Wie schafft man das in dieser furchteinflößenden Welt, inmitten von Schande und Sumpf? Ich bin mir sicher, dass es nicht so einfach ist, weil ich versuche, genau das Gleiche von hier aus zu tun. Der Unterschied in der Mitte, wenn Sie dies vom Bildschirm oder von einer Zelle aus tun, besteht darin, dass sie Ihnen wahrscheinlich Strafen dafür zahlen. Ansonsten versuchen wir genau das mit Ihnen zu machen.

Ich versuche, Hoffnung für meine Kinder, alle Kinder und Jugendlichen zu sein, indem ich aufrecht stehe und mich gegen alle Arten von Ungerechtigkeit wehre. Egal was sie tun, ich gebe nicht auf, ich bitte nicht um Vergebung für Fehler, die ich nicht begangen habe, im Gegenteil, ich „beschuldige“, genau wie Emile Zola. Ich stehe im Grunde in diesem Zustand. Ich weiß nicht, ob Sie Gäste in Ihrer Show haben, aber ich schätze, ich werde eines Morgens Ihr Gast sein und wir werden länger reden.

Bitte übermitteln Sie all Ihren Zuschauern meine herzlichen Grüße.

„Wir haben auch ein starkes Reinigungsmittel gegen diese Verschmutzung; Schweiß“

Kann Dundar, Journalistin und Autorin :

Wir interpretieren immer eine neue, aber die Folgen scheinen ein Problem zu sein. Einige glauben, dass dieses Wrack nicht in ein paar Generationen gehoben werden wird. Was glauben Sie, ist das Ausmaß der Zerstörung, wie lange werden diese Trümmer entfernt? Darin: „Brechen Sie eine Idee über die Türkei nach Erdogan?

Demirtas:

Yes Can, die Trümmer in der Türkei werden am Wahlmorgen nicht so schnell verschwinden, das ist eine Tatsache. Aber wenn wir irgendwo anfangen müssen, dann ist es die Wahl. Danach gibt es viel zu tun, Sie können sicher sein, dass ich mich damit mehr beschäftige als mit der Auswahl, der Arbeit an neuen Projekten und Analysen. In der Türkei ist alles sehr schmutzig, mein Freund; Sie haben die Natur verseucht, sie haben Politik, Justiz, Medien und Universitäten verseucht. Sie haben Moral, Loyalität, Liebe, Poesie, Gesang, Freude und Traurigkeit beschmutzt. Sie haben die Menschen verschmutzt, Can.

Es wird viel Zeit brauchen, um zu reinigen, zu reinigen, zu reinigen, aber wir haben kein anderes Heilmittel, keinen anderen Weg. Ich sehe der Zukunft sehr hoffnungsvoll entgegen, meine ist keine leere und leere Hoffnung. Denn bei all dieser Verschmutzung widersetzen sich immer noch Millionen entschlossen, Kurden, Türken, Aleviten, Sunniten und vor allem junge Menschen und Frauen, Can. Du kennst sie alle und du weißt genau, sie sterben, sie geben nicht nach. Wir haben auch ein starkes Reinigungsmittel gegen diese Verschmutzung: Schweiß. Wir schaffen es mit Schweiß, mein Freund. Bitte übermitteln Sie unsere Grüße und Liebe an alle „Banditen“ da draußen.

Dunja Traum,ZDF-Server:

Haben Sie schon einmal daran gedacht, nachzugeben? Sie behaupten, fehlerlos zu sein, und doch wie gehen Sie mit der Inhaftierung um?

Das politische Klima ändert sich in Istanbul und in der ganzen Türkei. Gibt Ihnen das Hoffnung, dass Sie eines Tages Gerechtigkeit bekommen werden?

Demirtas:

Hallo Dunja, ich glaube du moderierst auch die Morgenshow. Während du in Svens Show bist, wirst du mich wohl auch moderieren. Ich fühlte mich wie die zickigen Gäste, die sich in die Show drängten. Ich möchte drei kurze Antworten auf drei Fragen geben.

Nein, ich habe nie eine Sekunde darüber nachgedacht, im Grunde, anatomisch gesehen, beugen sich Leute wie wir nicht. Selbst wenn wir wollten, haben sie einen Hals gemacht, der sich nicht für uns beugen würde.

Ich behaupte nicht, fehlerlos zu sein, Dunja, ich weiß, dass ich fehlerlos bin, sie behaupten, dass ich fehlerlos bin. Es ist schwerer, sich zu irren, Dunja, es ist einfacher, unschuldig und mit gutem Gewissen im Gefängnis zu lügen. Zum Beispiel habe ich hier nie Albträume, ich wache immer mit süßen Träumen auf. Diejenigen, die uns hierher gebracht haben, haben Alpträume. Mir geht es gut, also mach dir keine Sorgen

Ja, das ist unsere einzige Hoffnung. Und mit unseren Bemühungen hier tragen wir tatsächlich dazu bei, die politische Atmosphäre im Land zu verändern. Mit anderen Worten, unsere Freiheit und die Freiheit der Menschen sind im Herzen miteinander verbunden. Wir werden immer zusammen überleben, das wissen wir, da sind wir uns sicher.

„Du bist der Grund, warum ich im Gefängnis bin und Tolstoi, Marx, Balzac, Ahmedê Xanî, Lenin, Che, Dickens, Nazım Hikmet, Ahmed Arif!“

Günter Wallraff,Autor – Journalist:

Die Tage von Erdogan, der das Land allein regiert, scheinen wegen seiner Politik gezählt, die nach den Wahlen in Istanbul die Wirtschaft durcheinander gebracht hat. Ich denke und wünsche mir, dass die Türkei zur Demokratie zurückkehrt. Vermutlich wird İmamoğlu Präsident, Sie werden nicht nur die legendäre Hoffnung des kurdischen Volkes sein, sondern mit Ihrer aufrichtigen und friedlichen Art auch in der Regierung dienen, vermutlich als Nelson Mandela der Türkei. Wie kann die Türkei, wo Willkür, Menschenrechtsverletzungen und staatliche Gewalt an der Tagesordnung sind, einen Neuanfang wagen?

Demirtas:

Hallo Günter, ich war 17-18 Jahre alt, als ich dein Buch zum ersten Mal gelesen habe, ich spreche von „Die Untersten“. Ich war sehr beeindruckt und Sie sind einer der Gründe, warum ich heute im Gefängnis bin. Es gibt auch Gorki, Tolstoi, Marx, Balzac, Ahmedê Xanî, Lenin, Che, Dickens, Nazım Hikmet, Ahmed Arif, aber ich möchte Sie hier nicht alle einzeln aufzählen.

Was die Frage angeht, wie ich in meiner Antwort auf die Frage meines lieben Freundes Can Dündar sagte, wird der Wiederaufbau der Zukunft nicht einfach sein. Bitte nehmen Sie es nicht als tangentiale Analogie oder Vergleich, aber wer hätte sich in diesen dunklen Zeiten vorstellen können, dass sich das Deutschland der 1940-50er Jahre zu diesen Tagen entwickeln würde? Aber die Verrückten könnten dies beschleunigen.

Wir sind die Verrückten unserer Zeit, Günter, es gibt Millionen von Verrückten wie mich in der Türkei. Was wir tun, ist kein vernünftiges Geschäft, wir fordern einen grausamen autoritären Mann heraus und argumentieren, dass wir ein neues Leben aufbauen werden. Das nennt man Geizhals. Aber vergessen wir nicht. Die Welt wurde schon immer von den „Intelligenten“ zerstört, und die „Verrückten“ haben sie wieder aufgebaut. Wir bauen auch unsere eigene Welt wieder auf, bis bald in der Türkei, Günter.

Frederike Geerdink, freiberuflicher Journalist:

Herr Selahattin, konnten Sie im Gefängnis einen neuen Job bekommen? Zum Beispiel schreibt Gültan Kışanak ein Drehbuch, ich habe gehört, dass Sırrı Süreyya ihn unterrichtet. Das kann etwas Praktisches sein, wie zum Beispiel Frau Gülten, oder etwas Besonderes. Während Sie nachdenken, sprechen, haben Sie vielleicht einen brandneuen Beruf erlernt.

Demirtas:

Hallo Frederike, wie geht es dir? Zuletzt habe ich gehört, dass er von hier abgeschoben wurde. Ich habe immer deine Sturheit bewundert, deine Beharrlichkeit, wenn sie dich von der Tür, durch den Schornstein, durch das Fenster feuern, findest du immer einen Weg, den Unterdrückten zu helfen. Ich erinnere mich an das letzte Mal, als ich dich traf, als ich bei İHD war, ich hoffe, wir sehen uns bald wieder.

Sie haben gefragt, ob ich im Gefängnis einen neuen Job bekommen könnte. Mein Haupt- und erster Beruf ist Klempner und ich bin immer noch gut darin, dann wurde ich Anwalt und kleiner Schriftsteller im Gefängnis. Ich spiele seit kurzem hier Geige und könnte selbst Baglama spielen. Ich habe zwei Jahre lang gelernt, meine eigenen Haare und die meiner Zellengenossen zu schneiden, als der Friseurladen hier wegen der Pandemie geschlossen war. Wenn Sie mich fragen, ob ich Friseurin bin, ja, aber ich kann nur meine eigenen Haare schneiden. Wenn ich ein Geschäft eröffne, kann ich der einzige Kunde sein.

Fulja Cansen, WDR-COSMO-Redaktion:

Hallo Selahattin Demirtaş, wir stehen wieder kurz vor einer Wahl. Die HDP machte bei den Kommunalwahlen in Istanbul eine Geste an die CHP. Hat es sich gelohnt? Ist es notwendig, eine Präzedenzfall-Geste neu zu machen?

Demirtas:

Hallo Frau Fulja,

Bei den letzten Kommunalwahlen hat die HDP mit niemandem gestikuliert, sondern ihre historische Pflicht und Verantwortung für das Wachstum der Demokratie und den Niedergang des autoritären Regimes erfüllt. Von nun an wird die HDP mit demselben Verantwortungsbewusstsein und Bewusstsein handeln.

„Menschenrechte existieren entweder vollständig oder sie existieren nicht“

Hasnain Kasim,ehemaliger Der Spiegel Istanbul-Korrespondent:

Lieber Selahattin Demirtaş, wie Sie wissen, sind die zum zweiten Mal abgehaltenen Wahlen in Istanbul zugunsten der CHP ausgefallen. Das war natürlich eine klare und bittere Niederlage für AKP und Erdoğan. Angesichts dieser Situation muss man eine weitere Tatsache zugeben: Wenn Erdogan diese Wahlergebnisse vor einigen Jahren, sozusagen vor 10 Jahren, gelebt hätte, wäre er nicht bereit gewesen, diese Situation zu akzeptieren. Meine Frage ist, ist es möglich, dass Erdogan bei dieser Wahl antritt?

Demirtas:

Hallo Hasnain,

Erdogan kam mit der Wahl und wird mit der Wahl gehen, es gibt keine andere Möglichkeit. Wir müssen nur noch vier Monate warten, um das zu sehen. Wenn jemand das Wahlergebnis nicht anerkennt, wird ihn die Öffentlichkeit nicht anerkennen, und er wird den Palast derer zerstören, die versuchen, einen Putsch zu inszenieren.

Markus Löwen,ehemaliger Korrespondent der BBC Istanbul:

Meine Frage an Sie lautet: Was würden Sie sich wünschen, dass westliche Länder und Präsidenten in Bezug auf Ihre fortgesetzte Inhaftierung verfahren, welche Art von Sanktionen würden Sie sich wünschen, und glauben Sie, dass ihr Druck die Entscheidungen der türkischen Regierung beeinflussen könnte?

Demirtas:

Hallo Marquis

Ich möchte Ihre Frage ganz klar beantworten, Mark, ich werde nicht schwanken. In Bezug auf Diogenes: „Wir wollen nicht, dass andere Wohltaten von westlichen Präsidenten überschattet werden.“

Uns hätte es gereicht, wenn sie nicht so viele Geschäfte mit Erdogan gemacht, keine schmutzigen Verträge unterschrieben hätten. Wir haben keine direkte Unterstützung erwartet, aber wenn sie nicht hinderlich gewesen wären, hätte es gereicht.

Gor Yeranian, Journalistin:

Hallo lieber Selahattin Demirtaş, mein Name ist Gor Yeranyan, ich komme aus Armenien. Ich arbeite als Journalist bei der Civilitas Foundation. Betrachten Sie die Demokratisierung der Türkei, die Anerkennung des Völkermords an den Armeniern, individuelle Rechte und Menschenrechte, die Bemühungen der Kurden und anderer Minderheiten um Gleichberechtigung als unterschiedliche Themen oder betrachten Sie all diese Bemühungen als miteinander verbunden?

Demirtas:

Hallo Gor,

Die Menschenrechte sind ein Ganzes, ebenso die Demokratie. Es kann nicht nach Individuum, Gruppe, Klasse, Geschlecht, Identität, Geographie getrennt werden und Ausnahmen werden nicht angewendet. Menschenrechte existieren entweder vollständig oder nicht. Während es für einige in einer Gesellschaft Demokratie-Menschenrechte gibt, existieren diese Werte für niemanden dort, wenn sie es nicht sind. Soziale Gerechtigkeit kann nicht verwirklicht werden, bis die Rechte und Gesetze von Kurden, Armeniern, Aleviten, Türken, also allen befreit sind, ohne sicherzustellen, dass sie gleich leben, und ohne sich für alle mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen.

Meer Naki,Fußballer:

Ich begrüße Herrn Selahattin Demirtaş mit Respekt und Liebe. Die Schiedsrichter, die Richter und die Entscheidungen sind alle betrügerisch. Werden diejenigen, die an dieser Rechtswidrigkeit beteiligt sind, eines Tages strafrechtlich verfolgt?

Demirtas:

Hallo Deniz, Kismet hat von hier aus kommuniziert. Ich hoffe du spielst noch Fußball? Ich hoffe wir sehen uns bald wieder. Bitte grüßen Sie alle.

Was die Antwort auf die Frage angeht.

Nun, ich weiß nicht, wie die Schiedsrichter Ihnen und Ihren Fußballfans so oft wehgetan haben, aber die Richter, die uns und Millionen wehgetan haben, werden bald auf der Anklagebank sitzen. Unsere Bemühungen werden dafür sorgen, Deniz, keine Sorge, unsere Leute werden bei dieser Wahl ein Tor im Einklang mit dem Faschismus erzielen.

Als ich schließlich mein Zellengenosse und Gemeindevorsteher von Diyarbakir war, war Dr. Ich sende meine Grüße und Liebe an Sie alle, Adnan Selçuk Mızraklı, und alle, die in Deutschland leben.

Lassen Sie mich mit dem einzigen deutschen Satz enden, den ich kenne:

ich liebe dich.


Für die türkische Version der Sendung
Für die kurdische Sprache der Sendung

 

T24

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.