Frauenmorde stehen auf der Agenda der spanischen Regierung: Zweite Krisensitzung innerhalb eines Monats

0 16

In Spanien hielt die Regierung ihr zweites Dringlichkeitstreffen innerhalb eines Monats mit Experten für häusliche Gewalt wegen der Tötung von sechs Frauen und einem Mädchen durch Männer seit Anfang Januar ab.  

Laut den Nachrichten in The Guardian wurde infolge der Ermordung von 11 Frauen in Spanien im Dezember 2022 ein Krisentreffen mit einem Expertenausschuss abgehalten. Das zweite Krisentreffen fand seit Januar im Land statt, nachdem sechs Frauen und ein Mädchen getötet worden waren.

Nach den von der spanischen Regierung seit 2003 gesammelten Daten wurde die Zahl der Frauen, die von ihren Partnern oder ehemaligen Partnern im Land getötet wurden, mit 1188 erfasst.  

An der Krisensitzung nahmen Beamte des Ministeriums für Gleichstellung, Inneres und Justiz teil.  

In Spanien hat die von der Sozialistischen Partei geführte Regierung einen Vorschlag gemacht, Opfer häuslicher Gewalt angesichts zunehmender Frauenmorde über frühere Verbrechen ihrer Partner zu informieren.  

T24

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.