Vater von Fethi Şahin, von ISIS verbrannt: Es ist sechs Jahre her, nur Kılıçdaroğlu ist gekommen

0 41

Er wurde vor sechs Jahren vom IS verbrannt. Fethi Sahins Vater Mehmet Sahin, Vorsitzender der CHP Kemal Kilicdaroglu Nach seinem Besuch bei ihm: „Sechs Jahre später kam jemand als Staatsbeamter. Sechs Jahre sind seit dem Brandvorfall vergangen. Weder ein Staatsmann noch der Gouverneur kamen. Weder der Stellvertreter, noch der Bezirkshauptmann, noch der Bürgermeister. Niemand kam“, sagte er.

Pater Şahin sagte, dass er eine Zeit lang das Komitee der AKP war, aber jetzt die Alâ-Partei unter der Verwaltung von Cumra steht: „Wie oft habe ich es in Çumra gesagt. Hatte nie Interesse. Sie sind nicht da. Sie geben keine Informationen“, sagte er. Vater Şahin sagte, dass bisher nichts über seinen Sohn gesagt worden sei: „Es ist nicht sicher, ob er noch gestorben ist. Opfer im Fall Gaziantep gestorben, lebendig im E-Government!“ machte er Vorwürfe.

„Der Leiter der Jugendabteilung der CHP, Gençosman Killik, sagte: ‚Kılıçdaroğlu wird zu Besuch kommen.‘ „Komm“, sagte ich, es hat einen Platz auf meinem Kopf. Ich flog vor Freude in die Luft. Es ist sechs Jahre her, Mann. Was bedeutet das!“ Vater Şahin sagte, das Treffen sei sehr „süß“ gewesen; „Er wird wiederkommen, um sich zu verabschieden. Wir haben Ihr Wort. Ich bin so froh. Ich bin unendlich dankbar“, sagte er.

Pater Şahin sagte, der CHP-Führer habe ihm Hoffnung gemacht; „Wir werden einen Antrag im Parlament stellen“, sagte er. Er sprach, er ging. Ich hoffe, er wird es tun“, sagte er.

Um den ganzen Artikel zu lesen.

T24

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.