Generalstaatsanwalt der Ukraine: Russland setzt auch ukrainische Kinder im Krieg ein

0 33

Die ukrainische Generalstaatsanwaltschaft argumentierte, dass die russische Armee auch ukrainische Kinder in ihrem Krieg gegen das Land eingesetzt habe.

Die ukrainische Generalstaatsanwältin Irina Venicetova erklärte, dass Russland auch ukrainische Kinder im Krieg gegen die Ukraine eingesetzt habe, und stellte fest, dass 8 damit zusammenhängende Vorfälle aufgedeckt wurden.

Mit dem Argument, dass die russische Armee ukrainische Kinder dazu zwingt, „zum Sammeln oder Übermitteln militärischer Informationen, zum Tragen von Waffen usw.“ eingesetzt zu werden, sagte Vettova: „Dies ist ein Krieg zwischen Russland gegen ukrainische Kinder und in dem Ukrainer Kinder sind beteiligt. Zwei Anlaufstellen der Staatsanwaltschaft. Es gibt Kinder, die Opfer sind, und Kinder, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten.“ genannt.

Mit der Angabe, dass 1141 Bildungseinrichtungen bei den Bombardierungen der russischen Armee beschädigt und 99 davon vollständig zerstört wurden, fügte Venicetova hinzu, dass ersten Schätzungen zufolge 208 Kinder ihr Leben verloren und 386 Kinder verletzt wurden seit dem 24. Februar, als Russland mit den Einfällen begann

T24

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.