Chinas Staatschef Xi Jinping: Wir lehnen einseitige Sanktionen ab

0 32

Der chinesische Präsident Si Jinping sagte, ohne sich direkt auf die westlichen Sanktionen gegen Russland zu beziehen, dass sie einseitig gegen die Sanktionen seien.

Der chinesische Staatsführer Xi Jinping erklärte in seiner Rede auf dem Boao-Forum für Asien per Videokonferenz, dass sie den Frieden unterstützen, sich aber einseitig gegen Sanktionen aussprechen.

Laut Sözcüs Bericht sagte der chinesische Staatsführer, der in seiner Rede sagte, dass die Mentalität des Kalten Krieges den Weltfrieden überschattete, „China ist dagegen, seine eigene Sicherheit auf das Misstrauen anderer Länder zu stützen. Sie besteht auf der friedlichen Beilegung von Meinungsverschiedenheiten und Konflikten zwischen Ländern durch Dialog und Konsultation, unterstützt alle Bemühungen zur friedlichen Beilegung von Krisen und wendet keine bilateralen Standards an. Sie ist gegen den Missbrauch einseitiger Sanktionen“ .

„Wir respektieren die Souveränität und territoriale Integrität aller Länder“

Xi, der erklärt, dass eine globale Sicherheitsinitiative erforderlich ist, „China gemeinsame, umfassende, Kollaborative und nachhaltige Sicherheit Sie will an dem Konzept festhalten und gemeinsam den Weltfrieden und die Sicherheit wahren. China respektiert die Souveränität und territoriale Integrität aller Länder, mischt sich nicht in die inneren Angelegenheiten anderer Länder ein und besteht darauf, den von den Völkern aller Länder unabhängig gewählten Entwicklungsweg zu respektieren“ .

T24

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.